Zweisamkeit

 

 

 

Zusammen mit dir kann ich lachen. Jeden Blödsinn mindes­tens zwei Mal machen. Wir sind die zwei, die sich immer wieder aufraffen und nicht nur Löcher in die Luft gaffen. Im Dienste der Perfektion, betreten wir den begehrten Thron. Immer auf der Suche nach der Erfüllung im Leben. Über manchen Umwegen werden wir unsere Gleise vernet­zen und verlegen. Wir halten stets in der Spur, das ist Aben­teuer pur. Dafür schworen wir schließlich beide unseren geheimen Schwur. Es gab außer uns nur einen Zeugen und das war Mutter Natur. Unseren harten, langen Weg, haben wir ständig vor Augen. Ich hoffe nur, dass wir auch stark genug sind und dafür tau­gen. Er ist steinig, du kannst es mir ruhig glauben. Er wird uns sämtliche Kraft rauben und bis aufs Letzte aus­saugen. Aber vom Anfang an strotzten wir nur so vor Kraft, uns begleitet eine höhere Macht. Immer gehen wir mit größter Vorsicht auf neuen und fremden Wegen. Ich hatte auch noch nie etwas dagegen. Wüsste auch nicht im Entferntesten weswegen. Es hält immer wieder eine neue Überraschung bereit in unserem Leben. Die Spuren hinter uns verwischt der Regen. So wie er, kann keiner so leicht die Massen bewegen. Er verwaltet viel Leben, mit sei­nen reichhaltigen Erträgen. Ohne ihn würde es für uns auf dieser Welt kein Leben geben und deshalb sehen wir ihm mit großem Respekt entgegen. Wenn er uns verlässt und das ohne jeden Rest, werden wir schnell aus gelöscht. Das gemeinsame Ziel haben wir vor Augen, das lässt uns an ein besseres Leben glauben. Ziele setzen und sie im Leben auch erreichen ist eine große Stärke, dann gehe mal weiter fleißig zu Werke. Wir arbeiten täglich darauf hin und es ist gar nicht mal so schlimm. Du sagst, du nimmst es für mich einfach so hin, aber alles andere macht für uns so wieso nie einen verständlichen Sinn. Also nimmst auch du nicht nur wegen mir alles ein­fach hin. Bei uns ist es aber schon lange Zeit so drin. Einer nimmt für den anderen alles gern und immer hin. Wir sind immer für einander da. Trennen kann uns heute nichts mehr, auch nicht in der größten Gefahr. Wir sind ein­ander schon zu lange und uns ständig sehr nah. Für zwei Liebende, wie wir es sind, ist alles einfach nur wunderbar. Und keine Macht der Welt vermag es uns zu trennen. Wer das versucht, wird danach mit Gewissheit um sein Leben rennen. Sollte er es dann schaffen und wir wer­den ihm nicht seinen Lebenssaft ablassen, ist er noch ein­mal glimpflich davon gekommen und für ihn hat eine zweite Chance im Leben begonnen. Er wird sie dann hoffentlich nutzen und sich in Zukunft sei­ne eigene Nase putzen.

 

 

 

 

 

 

Ruhe

 

 

 

 

 

Ich sitze einfach nur so da und entspanne mich mal. Mache meinen Kopf frei und verlange von mir auch nichts dabei. Genieße nur die Stille und putze dabei meine Brille. Ich fahre meinen Körper herunter und merke bald, ich werde langsam wieder munter. Die Ruhe in meiner Umgebung belebt in mir keine Bewegung. Ich höre tief in mich rein, da ist keine Stimme und kein Schreien. Einfach nur da sitzen und nichts tun, das mache ich nun. Abschalten vom Alltag - weit weg vom Stress, nur ich allein bin es. Dabei kann mich auch keiner stören, denn ich werde jetzt gar nichts mehr hören. Kein Verkehr, kein Gerede, kein Wind, kein Regen, kein Blitz und kein Donner - nicht der Fernseher, auch kein Radio, gar keine Schwingung. Um mich herum ist alles einfach nur stumm. Jetzt zünde ich mir eine Zigarette an und höre zu wie sie knistert. Ich atme tief ein und genieße jeden Zug. Es ist wahrscheinlich nicht besonders klug. Für heute hatte ich aber vom Stress genug. Sie lässt mich noch tiefer versinken und ich kann nicht mal sagen, es würde stinken. Dabei geht es mir so richtig gut und mir wird heiß, zusammen mit der Glut. Ich bin jetzt voll entspannt und habe die Vorteile der Stille erkannt. Jetzt fühle ich mich wieder rundum wohl. Dieser Genuss macht mich richtig high. Es ist mir egal, auch fährt hier fünfzig Mal am Tag die Straßenbahn vorbei. Ich spüre kein Beben und kein Zittern, von mir aus kann es jetzt auch noch Gewittern. Man kann es spüren. Der Körper atmet wieder auf. Die Lebensenergie kehrt zurück und verleiht mir neues Glück.

 

 

 

 

 

 

 

 

Hin & Her Gerissen

 

 

 

 

 

Seit dem du bei mir bist, ist mein Leben nicht mehr fade und trist. Immer bin ich jetzt in deiner Nähe und merke, dass ich alles mit dir perfekt verstehe. Du nimmst mich in deinen Arm und hältst mich immer ganz warm. Es ist ein so wundervolles Gefühl, mich an deine starke Schulter zu lehnen. Ich möchte es nicht vermissen müssen, ich würde mich danach sehnen. Als Beweis dafür schenke ich dir meine größten Tränen. Ein Leben ohne dich würde Teile in mir lähmen. Ich hatte auch noch nie die Absicht dich für mich zu zähmen. Durch deine Freude am Leben ver­sprühst du mächtig viel Scham. Immer gibst du mir einen neuen Spitznamen und nimmst mich auch gern mal auf den Arm. Ich finde es mit dir auch nie lahm, denn du munterst mich ständig auf und stolzierst dabei, wie ein stolzer Hahn. Jede Henne fährt sofort aus ihre Antenne. Noch nie hast du mir etwas Schlechtes getan. Du fährst immer stets entlang auf der richtigen Bahn und hältst dich genau an unseren Plan. Du bist immer total korrekt, auch wenn es dir manchmal selber gerade nicht schmeckt. Dafür erhältst du von mir großen Respekt. Von allen bist du der Beste, denn du hast eine perfekte schneeweiße Weste. Eine andere Jacke ziehst du dir niemals an, weil dir gar keine andere passen kann. Du sendest zu mir ständig deine treu liebenden Blicke, an denen ich mich erquicke und sie mit größter Hingabe zu dir zurück schicke. Nur bei dir bin ich niemals eine Zicke, weil ich es bei dir nicht kann, wenn ich in deine liebenden Augen blicke. Du warst mir einst nur wie ein großer Bruder, aber jetzt hat es mich umgerissen, das Ruder. Ich fühle für dich in mir neuerdings diese starken Triebe, so etwas kann ich mir nicht vorstellen bei einer Geschwisterliebe. Deswegen bin ich zurzeit total verwirrt und nur blind vor Liebe umhergeirrt. Ich bin völlig durcheinander in meinem Geiste, verwirrt und auf einer neuen Entdeckungsreise. Für dich bezahle ich aber gern dafür sämtliche Preise. Durch meine alte Gefühlswelt führt jetzt eine tiefe Schneise, denn du nimmst mich mit auf eine völlig neue Reise. Ich bin gern dein fester Begleiter und helfe dir bei allen Problemen weiter. Zu zweit vereint sind wir stark genug, um nicht zu scheitern. Wir werden es gemeinsam schaffen und den Olymp der Liebe besteigen, dann werden die Ketzer sich vor uns verneigen.  

 

 

 

Verliebt In Die Liebe

 

 


 

 

 

 

Geboren um mich zu lieben, hast du dich nun endlich für mich entschieden. Immer dachte ich, du wolltest den Kontakt zu mir vermeiden. Ich stand aber zu meinem Glück, ganz oben auf deiner Liste und du warst die, die ich doch immer am meisten vermisste. Ich dachte immer, mit meiner Sehnsucht war ich stets nur allein, denn die Liebe war lang zu mir gemein. Sie pinkelte mir auch oft an´s Bein. War zu mir hart, wie ein Stein. Du zeigtest für mich nie Interesse, aber jetzt muss ich mit erstaunen feststellen, du kennst sogar meine neue Adresse. Dachte oft, ich schaffe es nicht mehr allein, allein zu sein. In meinen Gedanken war ich meistens nur bei dir. Und jetzt auf einmal, stehst du schüchtern, aber mit einem Lächeln vor meiner Tür. Heute weiß ich, du warst auch in deinen Gedanken bei mir. Ich fühlte mich oft einsam und allein und wollte einfach nur bei dir sein. Du konntest es aber nicht wissen. Ich sprach auch mit keinem darüber, schaute dir nur immer heimlich nach. Es gab von deiner Seite, aber auch nie ein Zeichen, brachtest mich deshalb oft zum Erweichen. Ich war der Meinung, ich spiele nicht in deiner Liga. Bin auch kein geborener Sieger. Ich dachte mir auch, du suchst dir lieber einen Reichen. Dachte auch, du lebst lieber ein Luxusleben mit deines Gleichen. Kann dir doch`eh nicht das Wasser reichen. Ich kann dir auch nicht viel bieten. Habe kein eigenes Haus, sondern muss eine kleine Wohnung mieten. Mir gehört nicht viel mehr, als an meiner Hose die Nieten. Ich überlegte, wenn ich dich sah: „Wie kann ich sie bloß erreichen und wird sie mir dann vielleicht ausweichen?“ Aber jetzt war es dann umgekehrt und als du mich fragtest, dachte ich zweimal, ich habe mich total verhört. Ich hätte nicht im Traum daran gedacht, dass du etwas für mich empfindest. Doch jetzt weiß ich es genau - auch du hast viel an mich gedacht. Das gibt mir wieder neue Lebenskraft. Ich kann sie spüren, der Liebe unendliche Macht. Ich dachte erst, es hat nur mich um den Schlaf in mancher Nacht gebracht. Aber wie wir jetzt beide feststellen müssen, hast auch du deine Zeit damit verbracht und ein wenig oder auch mehr darüber nachgedacht. Ich lebte ständig in der Angst, dass du hinter meinem Rücken über mich lachst. Ich habe mich kleiner, als ich bin, wegen dir gemacht. Doch jetzt weiß ich es genau, denn du hast es doch nicht gemacht. Nun änderte sich für mich alles über Nacht. Nicht oft zuvor hatten wir gemeinsame Zeit miteinander verbracht. Doch jetzt bist du bei mir und ich habe es langsam kapiert. Ich hätte mich doch nicht vor dir blamiert. Lange Zeit hat mich nichts anderes, als du interessiert. Du hast jetzt in dir eine Liebe für mich entfacht. Wir müssen uns jetzt erst einmal gegenseitig abchecken und uns neu entdecken. Wir kennen uns schon eine lange Zeit, aber wir sind uns trotzdem noch sehr fremd. Jetzt sind wir deshalb für den Anfang noch beide ein wenig gehemmt. Haben wir uns erst einmal richtig beschnuppert, ist auch bald alles in Butter. Ich hatte schon jede Hoffnung aufgegeben irgendwann etwas zusammen mit dir zu erleben. Wir sind beide ganz schöne Strategen. So kann “Mann“ sich schon einmal irren, aber es führt jetzt hoffentlich nicht mehr zum verwirren. Ich war noch nie so froh, denn du hast deinen Weg zu mir gefunden. Du hast es einfach getan und dich eiskalt überwunden. Als Belohnung habe ich mich jetzt fest mit dir verbunden. Ich hätte es nicht mehr aus eigenem Antrieb zu dir geschafft - mir fehlten der Mut und die Kraft. Ich war schon zu schwach. Aber zu unserem Glück, hast du dich jetzt aufgerafft. Du hast gesagt, dir fiel es auch nicht leicht - aber du hast es einfach durchgezogen und gemacht. Ich war von dir endlos überrascht und es hat mich total sprachlos gemacht. Wenigstens hat es jetzt einer von uns beiden noch rechtzeitig geschafft und sich wegen seiner Sehnsucht aufgerafft. Fast hätten wir uns noch für immer und ewig verpasst. Wir haben schon jeder zu viel Zeit allein, ohne den anderen verbracht - Tag für Tag und Nacht für Nacht. Das Lachen fällt uns beiden jetzt wieder leichter, wir haben den ersten Schritt geschafft. Zum Glück hast du den Anfang gemacht. Dafür Liebe ich dich jetzt, bei Tag und bei Nacht. Ich dachte schon lange Zeit, ich habe den Anschluss endgültig verpasst. Die Liebe ist eine merkwürdige Macht. Sie kommt auch oft heimlich und überraschend über Nacht. Mal muss manch einer trauern und mal wird viel gelacht, weil sie dich auch schon manches Mal so richtig schafft. Dennoch hat sie es bis zu uns geschafft und uns nun zusammen gebracht. Man kann sie nicht steuern in ihrer Macht. Sie geht viele verschiedene Wege - macht um manchen Menschen einen großen Bogen. Glättet aber auch bei vielen Paaren wieder die Wogen. Hat aber auch schon oft eiskalt betrogen. Kommt launisch daher und ist ein manches Mal etwas verlogen. Du musst dann sofort schalten. Ist sie bei dir angekommen, musst du sie festhalten und stets richtig verwalten, dann hast du sie auch für dich gepachtet und darfst sie Lebenslang behalten. So ist es bei den jungen und auch bei den Alten. Sie begegnet dir auch in vielen verschiedenen Gestalten. Du kannst sie niemals aufhalten und du kannst sie auch nicht für jemanden umgestalten. Wie sie es auch will, trifft sie manches Mal früh ein und kommt manchmal schon ein bisschen später daher. Mal hast du Glück und mal hast du nur den schwarzen Peter. Zwingt dich sogar in schwachen Momenten zur Diät und hat schon vielen den Kopf verdreht. Des Einen Unglück, ist oft des Anderen Glück. Sie nimmt auch niemals etwas wieder zurück. Das ist schon ein bisschen verrückt. Mancher hat ein richtiges Händchen und einem anderen fehlt einfach das nötige Geschick. Da wird mir ab und zu mein Hals schon mal dick, denn sie arbeitet mit viel Trick. Auf gerader Strecke macht sie schon mal einfach einen Knick. Immer unzurechnungsfähig mit ihrem kleinen Tick. Ich dachte auch manchmal, sie verliert ständig an Loyalität, weil sie immer an mir vorbei geht und nicht zu mir steht. Zu oft hatte sie mir den Kopf verdreht und ließ mich dann allein stehen. Doch nun endlich ist sie auch bei mir eingetroffen und ich werde mal das Beste hoffen. Sie bringt uns hoffentlich kein Pech, denn ich glaube, freiwillig gebe ich dich nicht wieder zurück. Begleite mich ab jetzt für alle Zeit und nicht nur ein Stück. Gucke nicht zum Wegesrand zurück, sondern wünsche uns viel Glück.